Damaraland Camino Namibia – 6 Tage 5 Nächte 60 KM

Veröffentlicht von safarihike am

Einmal im Lebens zu Fuß im Damaraland in Namibia unterwegs sein. Das ist absolut ein Erlebnis !

Der Damaraland Camino ist eine 60 km lange 6-Tages-Wanderweg vom Camp Madisa zur Brandberg White Lady Lodge am Brandberg, dem höchsten Berg Namibias.

Diese Wanderung führt vom Startpunkt zunächst westwärts und durchquert den Goantagab Fluss um dann über das große Dünenfeld Richtung Brandberg zu verlaufen.

Am letzten Tag wird entlang des Ugab gewandert um schliesslich auf dem Campingplatz der Brandberg White Lady Lodge nicht nur die letzte Nacht dort zu verbringen, sondern auch die Zeit zu haben, die gesammelten Eindrücke sacken zu lassen, im Swimming Pool zu entspannen und die Wüstenelefanten zu beobachten.

Die Damaraland Camino ist eine sog. Slackpacking Wanderung. Dies bedeutet, dass man nur mit einem kleinen Tagesrucksack unterwegs ist und sowohl das Gepäck als auch das gesamte mobile Camp täglich zum nächsten Übernachtungsplatz transportiert wird.

Das gesamte mobile Camp wird von der Crew täglich auf- und abgebaut und reist ebenfalls mit der Gruppe mit. Die Crew kümmert sich nicht nur um das Auf- und Abbauen des Camps inklusive der Zelte und dem mobilen Badezimmer, sondern bereitet auch alle Mahlzeiten zu, kümmert sich um den Abwasch und alle sonstigen Angelegenheiten.

Die wohlverdiente “bucket shower” Dusche wird täglich errichtet, sowie eine Bio Toilette geschaffen. Loo with a view 🙂

Die Wanderung beinhaltet einen Wanderführer, drei Mahlzeiten pro Tag, Trinkwasser sowie die vollständige Campingausrüstung bestehend aus Zelt, Campingbett, Matratze, Bettlaken, Schlafsack und Kissen sowie fünf Übernachtungen.

Ein grosses Sonnensegel schützt am Nachmittag vor Wind und Sonne.

Die erste und letzte Nacht nutzen wir die Annehmlichkeiten des Campingplatzes mit den dort vorhandenen Sanitäreinrichtungen.

Entfernung/Distanzen Damaraland Camino

Die tägliche Wanderstrecke beläuft sich auf zwischen 12 bis 17 km.

Es wird früh morgens mit Sonnenaufgang nach Kaffee/Tee und Rusk gestartet, das Frühstück wird unterwegs serviert.

Zum Mittagessen ist man bereits im Camp bzw. Nachtlagerplatz und hat den Nachmittag dann zur freien Verfügung. Hier kann man lesen, entspannen, Yoga praktizieren, meditieren und die Seele baumeln lassen.

Routenführung Damaraland Camino

Der Startpunkt der Wanderung ist am Camp Madisa.

Endpunkt der Wanderung ist an der Brandberg White Lady Lodge.

Damaraland Camino Cuisine / Food

Alle Mahlzeiten werden in der Regel über offenem Feuer zubereitet und gemeinsam eingenommen. Es wird eine grosse Auswahl an landestypischen aber auch international inspirierten Gerichten serviert. Natürlich kommt auch der namibische Volkssport: der braai nicht zu kurz.

Vegetarische Optionen sind nach vorheriger Mitteilung möglich.

Damaraland Camino Tiersichtungen und -begegnungen

Das Damaraland in Namibia ist bekannt für frei lebende Wildtiere wie Nashörner, Giraffen, Elefanten, Löwen, verschiedene Antilopenarten und seine Vogelwelt – dazu gehört auch der Strauß. Der afrikanische Strauß gehört übrigens zu den Laufvögeln und ist der größte und schwerste Vogel der Welt. Er kann bis zu bis zu 2,80 Meter groß werden und bis zu 150 Kilogramm schwer. 

Damaraland Camino Gruppenstärke

Die Gruppe beträgt maximal 16 Wanderer plus Wanderführer und Crew.

Reiseverlauf Damaraland Camino

Tag 1: Ankunft

Treffpunkt ist am frühen Nachmittag an der Brandberg White Lady Lodge um die Fahrzeuge dort für die Dauer des Camino zu parken. Wer kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung hat, kann den Camino Shuttle aus Windhoek in Anspruch nehmen.

Wir fahren gemeinsam im Shuttle zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Camp Madisa und beziehen unsere Zelte. Wir lernen uns gegenseitig sowie den Wanderführer und die Begleit- Crew kennen.

Ein kurze Wanderung unweit des Camps gibt uns einen ersten Eindruck darüber, was wir die nächsten Tage noch viel intensiver erleben werden. Das naheliegende Flussbett lädt zum Erkunden der Umgebung ein.

Wir lassen den Tag mit einem Dämmerschoppen ausklingen bevor wir uns zum Briefing und Abendessen am Lagerfeuer treffen.

Es gibt einen wunderschönen Aussichtspunkt auf den riesigen Felsen am Camp – der Aufstieg lohnt sich!

Wanderzeit: Nachmittags: 1 Std

Inbegriffen: Transport zum Ausgangspunkt der Wanderung, Abendessen, Übernachtung im Zelt

Camp Madisa Sunset
Camp Madisa – Sonnenuntergang von der Felsformation

Tag 2: Goantagab bis Moringa

An allen Wandertagen werden wir eine Stunde vor Sonnenaufgang geweckt.

Es gibt Kaffee oder Tee und Rusks (eine Art Zwieback, die in Namibia und Südafrika als eine Art Vor- Frühstück gereicht wird), bevor wir den ersten Wandertag noch vor Sonnenaufgang starten.

Es geht entlang des Goantagab Fluss zunächst in westlicher Richtung. Nach ca. 6 km holt uns die Crew ein, die zwischenzeitlich unser mobiles Camp abgebaut & verstaut hat und auch schon das Frühstück für uns parat hat. Im Schatten der kleinen Schlucht am sog. Poachers Point geniessen wir die wohl verdienste Stärkung.

Wir laufen den ganzen Vormittag damit wir zur Mittagszeit unser Etappenziel erreichen. Da es selbst im Winter zur Mittagszeit sehr heiß werden kann und die Gegend wenig natürliche Schattenspender hat, laufen wir immer morgens.

Der Wanderführer begleitet die Gruppe, gibt Einblicke und Erklärungen über Tier- und Pflanzenwelt und hält Ausschau nach Spuren. Erfahrungsgemäß laufen nach dem Frühstück die meisten in ihrem eigenen Tempo und man mehr Zeit mit sich selbst und der Umgebung. Die Stille dort draussen ist sehr kraftvoll und verbunden mit den neuen Eindrücken und Erlebnissen ist eine optimale Gegend und die Gedanken schweifen zu lassen, Fotos zu machen oder sich mit Mitwanderern auszutauschen.

Sowohl der Wanderführer als auch die Crew mit dem Back-up Fahrzeug sind immer in Reichweite für den Fall, dass Etwas benötigt wird.

Zum Mittagessen sind wir am Übernachtungsort. Die Crew kümmert sich wie immer um alle Camp Belange wie Aufstellen der Zelte, Errichten des mobilen Badezimmers, Zubereitung der Mahlzeiten, Abwasch etc.

Die Nachmittage verbringen wir unter dem Sonnensegel, lernen unsere Mitwanderer besser kennen, lesen in einem der Tierbestimmungs oder Spuren lesen Bücher nach was wir tagsüber gefunden haben oder lassen einfach die Seele baumeln.

Übernachtung: Moringa Camp (Wild Camping) (inbegriffen)

Mahlzeiten: Drei

Distanz: ca. 15 km

Tag 3: Wolfsmilch Trail

Heute wandern wir entlang der Kante der grossen Sanddüne. Diese Düne ist gut sichtbar aus der Vogelperspektive – ist man hingegen zu Fuß unterwegs, fällt es kaum auf, dass das Gelände doch eher sandig ist.

Vor allem zum Ende der Wanderung wechselt die Vegetation und die Wolfsmilchgewächse (Euphorbia Damarana) säumen unseren Weg. Unser Übernachtungsplatz trägt den Namen Euphorbia Camp.

Von diesem Ort hat man die beste Aussicht auf das Brandbergmassiv und einen optimalen Standort für einen unvergesslichen Sonnenuntergang.

Übernachtung: Euphorbia Camp (Wild Camping) (inbegriffen)

Mahlzeiten: Drei

Distanz: ca. 15 km

Tag 4: Brandberg Meseta

Heute laufen wir in Richtung Brandberg über unendliche Ebenen und weite Fłächen. Der Untergrund ist etwas härter als am Tag zuvor und wir nähern uns dem grossen Bergmassiv, indem wir gemütlich leicht bergab immer näher an Namibias höchsten Berg kommen.

Wer gute Augen hat, kann schon von weitem unseren Übernachtungsplatz am Horizont erspähen.

Wie auch an den Tagen zuvor nehmen wir unser Frühstück unterwegs ein. Zum Mittagessen sind wir im Camp angekommen und haben den Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

Entspannen, lesen, schreiben, klönen, dehnen, meditieren oder einfach mal Nichts tun.

Übernachtung: Cheetah Camp (Wild Camping)

Mahlzeiten: Drei

Distanz: ca. 15 km

Tag 5 : Brandberg Terrasse und Ugab Fluß

Heute starten wir auf die letzte Etappe, die es nochmal in sich hat. Nicht körperlich oder sportlich, sondern an Schönheit. Die Aussicht, die sich heute morgen bietet, ist einfach unbeschreiblich. Man kommt sich vor wie auf einem anderen Planeten.

Vom Cheetah Camp aus steuern wir weiter Richtung Brandberg entlang der Schichtstufe bis wir den Abstieg zum Ugab Fluss erreichen, der fast schon das Ende dieses einzigartigen Caminos darstellt. Der Ugab führt um diese Jahreszeit kein Wasser – unsere Füsse bleiben also trocken.

Wir frühstücken wieder unterwegs unter einem der schattigen Bäume, die unweit des Ugab wachsen. Im Ugab selbst heißt es dann Augen aufhalten. Dieses Gebiet ist beliebt bei den Wüstenelefanten, die an Fahrzeuge gewohnt sind. Menschen zu Fuß sind ihnen aber gleichwohl eher suspekt – daher stellt der Wanderführer im Vorfeld sicher, daß weder wir noch die Elefanten eine Überraschung erleben.

Zur Mittagsessenszeit kommen wir an der Brandberg White Lady Lodge an und geniessen erstmal die Vorzüge der Zivilisation und der Lodge. Ein leichtes Mittagessen und ein Sprung in den kühlen Pool, der mit seinem kristallklaren Wasser zum Baden einlädt, erweckt müde Wanderfüsse und ist eine verdiente Abkühlung. Das saftige grüne Gras um den Swimmingpool ist eine willkommene Abwechslung nach dem Sand der letzten Tage. Auch die an der Lodge lebenden zahmen Erdmännchen lieben das Grün und springen zwischen den Gästen umher auf der ewigen Suche nach Futter.

Den Abend lassen wir gemütlich bei einem Braai am Lagerfeuer ausklingen und geniessen unseren gemeinsamen letzten Dämmerschoppen zum Sonnenuntergang.

Übernachtung: Brandberg White Lodge (Campingplatz)

Mahlzeiten: Drei

Distanz: ca. 15 km

Tag 6: Good bye und Weiterreise

Nach unserem gemeinsamen letzten Frühstück wird es Zeit Auf Wiedersehen zu den neuen Camino Freunden zu sagen.

Der Shuttlebus bringt alle Wanderer, die ohne eigenes Auto angereist sind, zurück nach Windhoek.

2023 Termine und Preise Damaraland Camino

07. bis 12.06.2023

05. bis 10.07.2023

19. bis 24.07.2023

02. bis 07.08.2023

525 Euro pro Person (Preis kann durch Kursschwankung leicht variieren) (Zelt 2-er Belegung)

Zuschlag für Zelt zur Einzelnutzung 100 Euro.

Für weitere Informationen und Buchung:

Email an Hallo@Safarihike.de oder whats app +27 72 5322447 oder wir vereinbaren einen Telefontermin.

Der Aufbau des Camps verzögert sich wegen Elefantenbesuch

Über die Gegend

Damaraland

Das „Damaraland“ ist Teil der Kunene-Region im Nordwesten Namibias und liegt zwischen dem Brandberg und dem kleinen Dorf Sesfontein. Das Damaraland zeichnet sich vor allem durch die felsigen und schroffen Landschaften von rauer und faszinierender Schönheit aus.

In dieser Region leben die Menschen der Damara-Sprachgruppe, daher der alte Name „Damaraland“, der heute nur noch im Tourismus und als geografische Einordnung verwendet wird.

Klima Damaraland

Während des namibischen Sommers (November bis März) herrschen im Damaraland sehr hohe Temperaturen von bis zu 40 °C. Der Jahresniederschlag ist gering, in manchen Jahren fehlt er ganz. Zahlreiche große ausgetrocknete Flussbetten schlängeln sich durch das Damaraland, die sich nach heftigen Regenfällen innerhalb von Stunden in reißende Flüsse verwandeln. Aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer, findet der Damaraland Camino ausschliesslich in den Monaten Juni bis September statt.

Flora, Fauna und Tierwelt im Damaraland


Flora und Fauna der Region haben sich perfekt an die rauen Wetterbedingungen von großer Hitze und anhaltender Trockenheit angepasst.

Hier findet man auch die wüstenbewohnenden Elefanten, die mit verlängerten Gliedmaßen und breiteren Fußsohlen besser mit der extremen Fels- und Sandwüste zurechtkommen und kilometerweit in den ausgetrockneten Flussbetten auf der Suche nach Wasser unterwegs sind. Auch der Ugab und die Gegend um die Brandberg White Lady Lodge ist Teil ihres Lebensraums. Das dort für sie errichtete Wasserbasin ist eine willkommene Anlaufstelle. Auch den vom Aussterben bedrohten Wüstenlöwen gelang es, sich an das trockene Klima anzupassen. Die ebenfalls stark bedrohten Nashörner der Gegend sind besonders schutzwürdig.

Im Damaraland findet man zahlreiche endemische Wüstenpflanzen wie die uralte Welwitshia Mirabilis oder die giftige, aber fotogene namibische Giftwolfsmilch (Gattung Wolfsmilch (Euphorbia)) aus der Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae).

Brandberg und Königstein


Der Königstein ist mit einer Höhe von 2573 m der höchste Gipfel des Brandbergmassivs und der höchste Berg in Namibia.


Die Brandberg-Gebirgskette – oder einfach nur der Brandberg – liegt in der Erongo-Region im Westen Namibias etwa 90 km vom Atlantik entfernt und umfasst eine Fläche von 760 km². Das Gebirge hat eine mittlere Höhe von 2500 Metern und überragt seine Umgebung eindrucksvoll um etwa 2000 Meter.

Der Name des 30 km langen und 23 km breiten Brandbergs leitet sich von den leuchtenden Farben ab, die die untergehende Sonne auf die Bergkette malt, als stünde der Berg in Flammen. Die nächste Stadt ist Uis, die ca. 30 km entfernt liegt.

Es wird kein Allrad Fahrzeug benötigt um zum Brandberg und zur Brandberg White Lady Lodge zu fahren.

Brandberg White Lady Lodge


Die Brandberg White Lady Lodge liegt am Fuße des Brandberg. Die Lodge bietet einen weiträumigen Campingplatz, der am Ugab Fluss gelegen ist sowie verschiedene Zimmer und Bungalows (Chalets). Daneben sind ein Restaurant, zwei Swimmingpools und eine Bar vorhanden. Zu denen von der Lodge angebotenen Aktivitäten gehören Sundowner- Fahrten und Pirschfahrten ins Flussbett des Ugab.

Weitere Information & Buchung

Für weitere Informationen und Buchung:

Email an Hallo@Safarihike.de oder whats app +27 72 5322447 oder wir vereinbaren einen Telefontermin.

Ich wünsche Dir bis dahin alles Gute

Deine Ellen

Was in 2023 noch so erwandert wird

Was wir in 2022 getan haben :