ZULULAND BIRDING ROUTE in KwaZulu Natal

Veröffentlicht von safarihike am

KwaZulu-Natal in Südafrika ist ein weltweit unter Vogelenthusiasten anerkannter Ort für fabelhafte Vogelbeobachtungen.

Die abwechslungsreiche Vielfalt an verschiedenen Lebensräumen bietet große Diversität. Die Wälder, Wiesen, Berge, Feuchtgebiete, Buschlandschaften und Flussmündungen, die Küste und die Lebensräume im offenen Ozean sind ein Garant für vielfältige Vogelbeobachtungen, vor allem auch zu jeder Jahreszeit.

Es gibt über 650 Vogelarten, die in KwaZulu-Natal registriert wurden und ihre Heimat in der Küstenregion an der wunderschönen Ostküste Südafrikas haben. Von von Mangroven gesäumten Flussmündungen bis zu den Gipfeln der Drakensberge, von den kühlen Nebelgürtelwäldern bis zur vogelreichen Savanne von Zululand bietet KwaZulu Natal sogar einige der besten Vogelbeobachtungen auf dem afrikanischen Kontinent.

ÜBER DIE ZULULAND BIRDING ROUTE

Die Küstenprovinz ist in zwei Hauptbeobachtungsrouten unterteilt – die südliche KwaZulu-Natal-Vogelbeobachtungsroute und die Zululand-Vogelbeobachtungsroute.


Indem Besucher und Interessierte an der Route teilnehmen, tragen sie dazu bei, die Vogelwelt zu schützen und ein Bewusstsein für ihren Wert für die Provinz zu schaffen.


Die Zululand Birding Route besteht nun schon seit über 10 Jahren und ist das erste Avitourismus-Projekt von BirdLife South Africa.

Durch das Projekt wurden mehr als 35 Vogelführer in der Gegend geschult, die nunmehr ein Auge und Ohr auf die über 600 registrierten Arten der südafrikanischen Vogelwelt haben.

Die Gegend gilt als Hotspot der Vogelvielfalt im südlichen Afrika.

Highlights:

Zu den Lieblingen der Region zählen unter anderem:

  • grüner Barbet,
  • Pels Fischereule,
  • Palmgeier,
  • Neergards Nektarvogel und
  • Perlastrild.

Die drei Nebenrouten im Zululand


Die Elefantenküste (North East Zululand)


Die Elefantenküste ist so reich an Vögeln, dass sie weiter in fünf Routen unterteilt ist:

  • iSimangaliso Wetland Park,
  • Hluhluwe,
  • uMkhuze,
  • Sodwana und
  • Tongaland.

Jeder dieser Bereiche hat einen einzigartigen Charakter und hat wiederum seine eigenen Besonderheiten.


Nordwesten Zululand


Diese Region umfasst eine Vielzahl von Lebensräumen und beheimatet etwa 500 Vogelarten. Bekannt für seine Feuchtgebiete, sanften Hügel und eine Vielzahl von fünf großen Wildreservaten, findet man in den Graslandschaften und Feuchtgebieten dieses Gebiets auch 58 der endemischen und nahezu endemischen Vögel des Landes.

Die Route ist außerdem weiter in fünf Vogelbeobachtungsgebiete unterteilt:

  • Louwsberg (einschließlich des Ithala-Wildreservats),
  • Pongola (einschließlich des Hlatikulu-Waldes),
  • Ulundi,
  • Umfolozi (alle innerhalb des Hluhluwe-Umfolozi-Parks) und
  • Vryheid.



Südliches Zululand


Diese Route beginnt zwischen Mtunzini und Richards Bay und gilt als die wichtigste Waldvogelbeobachtungsroute. Es bewegt sich landeinwärts durch Mündungssumpfwälder und bis zum Küstenwald in den Ausläufern von Eshowe, wo es zahlreiche Waldgebiete wie den Nogoye-Wald und viele selbst geführte Wanderwege gibt.

Die Region umfasst Sumpfwälder, Dünenwälder, Steilwälder und die Nebelwälder von Nkandla.

Die Route ist außerdem weiter in vier Vogelbeobachtungsgebiete unterteilt:

  • Eshowe,
  • Melmoth,
  • Mtunzini (einschließlich des Ongoye-Waldes) und
  • Richards Bay (eines der besten Wasservogelgebiete).

View this post on Instagram

Green Barbet. Super chuffed to have seen and photographed these birds yesterday! After hours of hearing them with no sighting and seeing loads of white-eared barbets (which are apparently quite aggressive towards the green barbets) I was mentally prepared to walk away empty handed. And that’s when they popped out of the woodwork, making it an even more exciting find! #greenbarbet #ongoye #birdsofsouthafrica #nature_sultans #photoarena_nature #udog_feathers #feather_perfection #anythingfeathered #BirdsElite #PlanetBirds #birds_daily #nuts_about_birds #kings_birds #pocket_birds #thebirdingsquad #thetweetsuites #allmightybirds #bb_of_ig #your_best_birds #bestbirdshots #birdsextreme #global4nature #bns_birds #perfect_birds #birds_matter #ok_birds #thewildlifebiologist #photooftheday_sa #birds_adored #eye_spy_birds

A post shared by Brendon White (@bwildlife_birds) on

Facts

WO:


Zululand Birding Route, umfasst Nordost-, Nordwest- und Südzululand, KwaZulu Natal.



WANN:

Am besten früh morgens mit Sonnenaufgang oder nach der Mittagshitze. Nachtaktive Vögel nachts.

Öffnungszeiten der verschiedenen Parks und Naturreservate sind bei geplanten Aktivitäten in diesen Bereichen zu beachten.

Ganzjährig.



ÜBERNACHTEN:

Es gibt eine Vielzahl an staatlichen Einrichtungen, Privaten Game Lodges, Gästehäusern, B&Bs etc.

Booking.com

Kennst Du schon Pinterest ?